1912 wurde die Bern-Lötschberg-Simplon-Bahnlinie zwischen Spiez und Brig eröffnet. Die Bahnstrecke war von Anfang an elektrisch und ihre Vollendung markierte den Höhepunkt von einer Bahnverbindung von Nordfrankreich nach Italien und vermied somit die damals deutsch-besetzten Gebiete von Elsaß-Lothringen. Mit ihren Hufeisenschleifen an der Nordrampe, den 16 km langen Lötschbergtunnel (damals der dritt-längste in der Welt nach Gotthard und Simplon) und die großartige panoramische Südrampe, die zum Boden des Rhônetals hinuntersteigt, war sie nicht nur eine wunderliche Bauingenieurleistung, sondern auch eine Bahnstrecke von einer einzigartigen landschaftlichen Schönheit.

Der "Swiss Classic Train" beabsichtigt die Atmosphäre von einer Expresszugreise über den Lötschberg in der Zeit direkt nach dem 2. Weltkrieg wiederherzustellen. Alle Klassen werden bewirtet. Der Zug besteht aus einem Pullmanwagen, Sitzwagen der 1. und 2. Klasse, Speisewagen und einem Barwagen. Ob nun auf dem Lötschberg oder anderswo, eine Fahrt im "Swiss Classic Train" ist eine unvergessliche Erfahrung.